Blindenfußball

Kein anderer Sport blinder Menschen ist so fördernd und fordernd in Fitness, Orientierung, Beweglichkeit und Kommunikation und gleichzeitig so spannend und rasant.

Blindenfußball wird mit vier blinden Feldspielern und einem sehenden Torwart gespielt. Dazu gibt es noch zwei sehende Rufer: den Trainer an der Seite und den Rufer hinter dem gegnerischen Tor.

Sobald sich ein Spieler auf den Ballführenden zubewegt, muss er „Voy“, (Spanisch für „Ich gehe“) rufen. Der Ball rasselt gut hörbar und ist etwas kleiner und schwerer als ein normaler Fußball und springt nicht so leicht. Das 40 x 20 Meter große Spielfeld wird an der Seite von Banden begrenzt, die als Orientierung dienen und den Ball im Spiel halten. Der Torhüter hat nur einen geringen Bewegungsraum vom 5 x 2 m. Ein Spiel dauert 2 x 25 Minuten.