Cup der Europäischen Blindenunion im Breitensport

Der EBU-Cup ist eine internationale Breitensportveranstaltung zur Förderung der Integration blinder und sehbehinderter Menschen mit ihren Begleitpersonen.

Für die Teilnahme ist keine Qualifikation erforderlich und der Wettstreit wird in lockerer Atmosphäre ausgetragen. Neueinsteiger sind herzlich willkommen!

Für etwas trainiertere Teilnehmer besteht die Möglichkeit, das Deutsche Sportabzeichen zu erwerben.

Teilnahmeberechtigt ist jeder, der Mitglied in einer DBSV-Landesorganisation bzw. bei einem Korporativen Mitglied ist.

26.08.–03.09.2017: 18. EBU-Cup in Bernried

Der 18. EBU-Cup wird vom 26.08. bis 03.09.2017 ausgetragen im Tagungszentrum "Sporthotel Bernrieder Hof", Bogener Str. 9, 94505 Bernried (Niederbayern) bei Deggendorf.

Folgende Sportarten werden angeboten:

  • Klassisches Kegeln (4 Bahnen zu je 25 Wurf sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb)
  • Schießen mit der neuen DBSV-Simulations-Schießanlage im „Sporthotel Bernrieder Hof“ (5 Probe- und 15 Wertungsschuss),
  • Schach (Vollrundig und ab 7 Teilnehmern 5 Runden Schweizer System)
  • Skat (5 Serien nach Regeln des DSKV), an Vierertischen 48 Spiele und an Dreiertischen 36 Spiele pro Abend
  • Kniffeln (2 Runden je Abend parallel zum Skat – 5 Abende),
  • Schwimmen (100 m Brustschwimmen)
  • Tischball (Showdown) Einzel- und Mannschaftswettbewerb

Wie in jedem Jahr besteht auch dieses Mal die Möglichkeit, die Berechtigung zum Erhalt des Deutschen Sportabzeichens zu erwerben.

Erstmals angeboten wird ein „Selbstverteidigungskurs für blinde und sehbehinderte Menschen“. Vorgesehen sind 4 Einheiten von bis zu 60 Minuten. Die Teilnehmer können am Ende ein entsprechendes Zertifikat erhalten.

Für die Teilnahme an den einzelnen Disziplinen ist keine Qualifikation erforderlich. Beim Skat und Kniffeln wird ein Startgeld erhoben. Wie bei jedem Wettkampf sind aber sportliche Regeln einzuhalten.

Beim Betreten der Kegelbahn sind unbedingt Sportkleidung sowie helle Turnschuhe erforderlich. Gleiches gilt für die Personen, die anderen Teilnehmern die Kugeln reichen. Personen, die beim Kegeln in der Startklasse B1 (blind) starten, müssen eine Dunkelbrille tragen.

Beim Showdown sind ebenfalls Sportkleidung und Turnschuhe Pflicht. Zudem müssen alle Teilnehmer eine Dunkelbrille und einen Handschuh tragen. Beides ist aus hygienischen Gründen von jedem Teilnehmer unbedingt selbst mitzubringen.

Ohne die genanntte Ausrüstung ist ein Start in den Disziplinen „Kegeln und Showdown “ nicht erlaubt. Teilnehmende, die einen regelkonformen Schläger für Showdown haben, mögen diesen bitte mitbringen.

Die Mannschaften im Kegelwettbewerb werden per Los zusammengestellt. Jede Mannschaft besteht aus 4 Personen, und ihr gehört mindestens eine Person der Startklasse B1 (blind) an.

Insgesamt wird der Wettstreit in lockerer Atmosphäre ausgetragen. Neueinsteiger sind herzlich willkommen!

Es ist eine Vorführung des Korbmacherhandwerks vorgesehen. Im Rahmen der Veranstaltung wird ein Tagesausflug angeboten, für den zusätzlich Kosten entstehen.

Teilnahmeberechtigt an den sportlichen Wettbewerben sind blinde und sehbehinderte Menschen aus dem In- und Ausland sowie deren Begleiter.

Preisgestaltung, Übernachtung und Zahlungsmodalitäten

Für die Teilnahme wird ein Pensionspreis im Doppelzimmer in Höhe von 520,00 Euro pro Person und in den wenigen tatsächlichen Einzelzimmern des Hauses in Höhe von 600,00 Euro für Halbpension erhoben.

Alle Zimmer haben Dusche und WC und teilweise Balkon.

Durch Zuschüsse und Sponsorengelder kann sich der jeweils vorgenannte Betrag für Personen, die an mindestens zwei Disziplinen teilnehmen, voraussichtlich noch verringern. Personen, die nicht mindestens an zwei sportlichen Aktivitäten teilnehmen, haben keinen Anspruch auf Zuschuss.

Die Reihenfolge der Zimmervergabe richtet sich nach dem Eingang der Anmeldung. Zimmerwünsche können eventuell berücksichtigt werden. Sollte die Kapazität der Belegung im „Sporthotel Bernrieder Hof“ erreicht sein, wird eine Warteliste geführt. Es wird von uns keine Ausquartierung vorgenommen.

Anmeldung

Anmeldungen sind jährlich neu und nur in schriftlicher Form möglich, also per Brief oder E-Mail. Wir bitten Sie, für jeden Teilnehmer unbedingt das angehängte Anmeldeformular vollständig auszufüllen. Dadurch werden viele Nachfragen und eine Menge Arbeit vor Ort vermieden!

Anmeldungen sind vom 01.03. bis 30.06.2017 zu richten an:

Hans-Peter Engel Kettiger Str. 16 56575 Weißenturm

Carmen Tyrock

Telefonische Rückfragen sind ab dem 1. März 2017 unter 02637 4632 oder 0177 2495621 möglich.

Nach der genannten Anmeldefrist werden – auch in Ausnahmefällen – keine Anmeldungen mehr entgegen genommen.

Wir empfehlen, eine Reiserücktrittversicherung abzuschließen! Bei einer Abmeldung eines Teilnehmers/einer Teilnehmerin und ggf. dessen/deren Begleitperson werden die bereits entrichteten 200,00 € nur erstattet, wenn uns ein ärztliches Attest vorgelegt wird.

Jeder Teilnehmer, der nicht gleichzeitig dem Leitungsteam angehört, hat bis spätestens 15.07.2017 eine Anzahlung von 200 Euro auf das Konto des Sporthotels „Bernrieder Hof“ zu überweisen:
Sparkasse Deggendorf, Kontoinhaber: Bernrieder Hof GbR
IBAN: DE69 7415 0000 0420 2309 06, BIC: BYLADEM1DEG

Die Bezahlung des Restbetrages der Pensionskosten wird dann vor Ort geleistet, wenn die eventuell in Aussicht gestellte Zuschusshöhe bekannt ist. Zahlungen sind in bar, mit EC- oder Kreditkarte möglich.

Anreise:

Teilnehmer, die mit der Bahn anreisen, können bis zum ICE-/IC-Bahnhof Plattling oder Regionalbahnhof Deggendorf fahren.

Für die Fahrt vom Bahnhof zum Hotel ist jeder selbst verantwortlich, oder sucht sich einige Personen zur gemeinsamen Fahrt zum Hotel. Vom Organisationsteam wird keine Planung für Sammeltaxen vorgenommen.

Reisen Sie mit dem PKW an, so verlassen Sie die „A 3“ an der Anschlussstelle Schwarzach und folgen der Ausschilderung Bernried.

Sehr wichtig:

Selbstanmeldungen im Bernrieder Hof oder in anderen Unterkünften berechtigen nicht zur Teilnahme am EBU-Cup! Evtl. erforderliche Begleitpersonen können unsererseits nicht gestellt werden.

Bei gesundheitlichen Schäden sowie bei Verlust von persönlichen Sach- und Wertgegenständen wird keine Haftung übernommen.

Genauere Informationen über den Spielmodus der einzelnen Sportarten können bei uns erfragt werden.

Hunde sind erlaubt. Entsprechende Grünflächen sind vorhanden. Für durch Hunde verursachte Sach- und Personenschäden haftet der Halter!

Das Fotografieren ist außer bei der Siegerehrung während der gesamten Veranstaltung nur nach Rücksprache mit den zu fotografierenden Personen gestattet!

In der Hoffnung, dass der 18. EBU-Cup auch so großen Zuspruch findet wie die bisherigen Veranstaltungen, verbleiben wir mit sportlichen Grüßen

Das Organisationsteam

Hans-Peter Engel, Carmen Tyrock,
Jutta und Hugo Ueberberg