Sehbehindertentag 2015 - Fit auch mit Sehbehinderung!

Laut dem Gesundheitsbericht 2012 des Bundes treiben zwei Drittel der erwachsenen Deutschen Sport – bei den sehbehinderten und blinden Bundesbürgern dagegen ist es nicht einmal die Hälfte.

Immer wieder müssen die Berater des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (DBSV) feststellen, dass Menschen sich zurückziehen und körperliche Aktivitäten einstellen, wenn ihre Augen schwächer werden.

Bewegungsmangel kann gravierende Folgen haben - von Rückenschmerzen bis Bluthochdruck. Auf der anderen Seite sorgt sportliche Betätigung für Erfolgserlebnisse und kann damit sogar die Bewältigung einer Behinderung erleichtern. Mit gezielten Übungen können zudem behinderungsbedingte Probleme ausgeglichen werden. So lässt sich beispielsweise das Gleichgewicht trainieren, um Stürze zu vermeiden.

Viele sehbehinderte und blinde Menschen wissen nicht, dass ihnen zahlreiche sportliche Betätigungsfelder offenstehen. Hier setzte der DBSV mit seiner bundesweiten Aktion zum Sehbehindertentag 2015 an. Der Verband schloss sich dafür mit den Kieser Training-Studios zusammen, einem der größten Anbieter in diesem Bereich mit 115 Centern in ganz Deutschland.

Broschüre „Fit auch mit Sehbehinderung“

Um beim Thema Fitness darüber hinaus die Vielfalt der möglichen Sportarten zu schildern, erschien zum Sehbehindertentag 2015 außerdem eine neue Broschüre unter dem Titel „Fit auch mit Sehbehinderung“. Tandemfahren, Gymnastik, Showdown – der 24-Seiter im DIN-A5-Format liefert praktische Tipps, macht einen kleinen Exkurs in anspruchsvollere Sportgefilde und nennt die Adressen verschiedener Ansprechpartner. Die Erstellung der Broschüre wurde von Bayer HealthCare unterstützt.

Veranstaltungen sortiert nach Postleitzahl

Sport im Studio hat Vorteile: Man kann an einem Ort ganz nach den individuellen Wünschen trainieren und sich dazu fachkundigen Rat holen. Aber nicht überall werden sehbehinderte Menschen mit offenen Armen empfangen. Der DBSV hatte deshalb eine Liste von Kieser Training-Studios in ganz Deutschland zusammengestellt, die sich am 6. Juni ganz auf sehbehinderte und blinde Besucher einstellten. Diese wurden in kleinen Gruppen in die Benutzung der Maschinen eingewiesen und konnten das Krafttraining in einem Studio kennenlernen. In folgenden Orten fanden Aktionen statt:

  • 04109 Leipzig-Mitte
  • 06108 Halle (10.6.)
  • 10409 Berlin-Prenzlauerberg
  • 12247 Berlin Steglitz
  • 12351 Berlin-Neukölln
  • 12679 Berlin-Marzahn
  • 13509 Berlin-Reinickendorf
  • 14199 Berlin-Wilmersdorf
  • 18055 Rostock
  • 21335 Lüneburg
  • 22767 Hamburg-Altona
  • 39104 Magdeburg
  • 40237 Düsseldorf-Pempelfort
  • 40545 Düsseldorf-Oberkassel
  • 40724 Hilden
  • 42897 Remscheid
  • 45879 Gelsenkirchen (30.6.)
  • 52070 Aachen
  • 55116 Mainz
  • 60318 Frankfurt-Nordend (5.6.)
  • 69115 Heidelberg
  • 81245 München-Pasing
  • 84030 Landshut
  • 86161 Augsburg
  • 93053 Regensburg
  • 99084 Erfurt

Hörfilmempfang

Smartphones & Tablets

Sehen in Alterseinrichtungen

Diabetische Netzhauterkrankungen

Mobil trotz Sehbehinderung

Sehbehindertensonntag