IFA-Präsenz 2016

Der Messeauftritt des DBSV auf der IFA 2016 hat alle Erwartungen erfüllt.

IFA-Auftritt des DBSV mit positiver Bilanz

Die Internationale Funkausstellung (IFA) ist mit mehr als 100.000 FachbesucherInnen die global führende Messe für Unterhaltungselektronik und Haushaltsgeräte. Sie fand vom 2. bis 7. September 2016 auf dem Berliner Messegelände (Expo Center City) statt.

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV) und die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO) organisierten auf der IFA 2016 erstmalig eine Sonderausstellung sowie eine Fachveranstaltung zum Thema „Nutzbarkeit und Barrierefreiheit von Haushalts- und Unterhaltungselektronik“.

An dem gut besuchten gemeinsamen Stand von DBSV und BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) zum Thema Barrierefreiheit (Titel: „Testlabor Barrierefreie Elektrogeräte“) wurden Elektrogeräte folgender Firmen ausgestellt:

  • Bosch Siemens Hausgeräte
  • Küppersbusch
  • Miele
  • Samsung

Das Thema stieß auf großes Interesse – neben blinden und sehbehinderten Besuchern öffneten sich auch  Hersteller, Händler, Designer und Experten aus Forschung und Lehre  dem Thema, zum Teil erstmalig, mit großem Interesse. Von den Medien viel beachtet war insbesondere der Rundgang von DBSV-Präsidentin Renate Reymann und Franz Müntefering, dem Vorsitzenden der BAGSO.

Ein Anforderungspapier „Barrierefreie Haushalts- und Unterhaltungselektronik“ wurde als Flyer für die IFA gefertigt und verteilt.

Im Nachgang zur IFA wurde eine Abschlussdokumentation verfasst mit einem Resümee und einer Darlegung zur IFA-Präsenz und der Darstellung der vielfältigen Aufgaben, die es gilt zum Thema barrierefreie Haushalts- und Unterhaltungselektronik voranzutreiben.

Hier geht es zu den Vorträgen der IFA-Fachveranstaltung als mp3-Dateien: Mitschnitte Fachveranstaltung

Thema in der Gegenwart

Anlässlich der IFA hat sich auch die „Gegenwart“, das Verbandsmagazin des DBSV, mit barrierefreien Hausgeräten befasst. Welche Anforderungen stellt der DBSV an die blinden- und sehbehindertengerechte Gestaltung von Haushalts- und Unterhaltungselektronik? Wie marktfähig ist die Idee des Design für Alle? Welchen Stellenwert hat Barrierefreiheit in der Design-Philosophie großer Unternehmen? Wie stellt sich die Stiftung Warentest dem Thema? Und welche Ansätze gibt es, dem großen Ziel, Lösungen für alle zu schaffen, Stück für Stück näher zu kommen? Diesen Fragen widmete sich der Schwerpunkt der September-Ausgabe.