Europäische Blindenunion

Die Europäische Blindenunion (EBU) ist die Vereinigung nationaler Blindenvereine in Europa. Als starkes Netzwerk vertritt die EBU die Interessen blinder und sehbehinderter Menschen in Europa, engagiert sich als überregionaler Partner in der WBU und stärkt die Zusammenarbeit und Kommunikation seiner Mitglieder untereinander. Der DBSV engagiert sich federführend in mehreren Kampagnen und Projekten der EBU.

Steckbrief

  • Präsident: Wolfgang Angermann (Deutschland)
  • Sitz: Paris, Frankreich
  • Webseite (auf Englisch): http://www.euroblind.org/
  • Amtssprachen: Englisch, Französisch, Russisch, Deutsch
  • Mitgliedsländer: 41

Aufgaben

Auf europäischer Ebene vertritt die EBU die Interessen ihrer Mitgliedsverbände und koordiniert Zusammenarbeit zwischen ihnen. Gleichzeitig ist die EBU Informationsquelle für ihre Mitgliedsverbände und deren Mitglieder für europäische Anliegen. Die EBU ist außerdem eines der sechs überregionalen Mitglieder der Weltblindenunion (WBU).

Mission

Die Verfassung der EBU (Englisch) führt im Detail die Ziele der EBU auf. Als Selbstvertretungsorganisation bringt die EBU blinde und sehbehinderte Menschen in Europa zusammen um gemeinsam aktiv zu werden und ihre Rechte wahrzunehmen und einzufordern. Die EBU fordert und fördert die volle soziale Teilhabe blinder und sehbehinderter Menschen in Europa, dazu gehören die Gleichberechtigung und -behandlung in allen Lebensbereichen, so dass jeder sein volles Potenzial entwickeln kann. Die EBU fungiert auch als Forum für Austausch im Bereich der Sehbehinderung und fördert internationale Repräsentation und Kooperation.

Tägliche Aufgaben

  • Koordinierung der Zusammenarbeit zwischen dem EBU Präsidium, Kommissionen und Mitgliedsländern
  • Informationen und Stellungnahmen für die Öffentlichkeit, in Form eines vierteljährlichen Newsletters, Pressemitteilungen und Präsenz in den sozialen Medien
  • Reiseinformationen

Kampagnen von EBU und DBSV

Das internationale Referat des DBSV ist in der EBU-Verbindungskommission zur EU aktiv. Derzeit arbeitet der DBSV an folgenden EBU Kampagnen mit:

In der Vergangenheit hat der DBSV mit der EBU zum Beispiel an folgenden Kampagnen gearbeitet:

Struktur & Geschichte

Die EBU wurde 1984 in Hurdal (Norwegen) gegründet.

Ihre Mitglieder sind Organisationen aus 41 europäischen Ländern, vertreten durch je eine nationale Delegation. Die Mitglieder wählen alle vier Jahre ein Präsidium, bestehend aus fünf Referenten und acht weiteren Vertretern die alle blind oder sehbehindert sind. Die aktuelle Zusammensetzung finden Sie auf der Webseite der EBU (Englisch). Auf weltweiter Ebene ist die EBU eines von sechs überegionalen Mitgliedern der Weltblindenunion (WBU). Hier wird sie von drei gewählten Vertretern repräsentiert.

Die operative Arbeit des Präsidiums wird durch die Geschäftsstelle in Paris von fünf Mitarbeitern unterstützt. Diese koordiniert auch Kampagnen und Forschungsarbeiten.

 

Ansprechpartner

Benedikt van den Boom

Referent für Internationale Angelegenheiten

Telefon: 0049-30-28 53 87-120

international@dbsv.org

Twitter: @dbsv_germany

 

Stand: Dezember 2018