Projekte

Internationale Projekte des DBSV.

Das "Strength through Solidarity"-Projekt


Das Projekt "Strength Through Solidarity" wurde in Zusammenarbeit mit Partnerorganisationen aus Thailand, Brasilien, Uganda, Polen, Belgien, Indien und dem DBSV in Deutschland von 2016 bis 2017 durchgeführt und durch das Erasmus+ Programm der Europäischen Union gefördert.

Ziel war es, die Kompetenzen der Organisationen zu stärken und junge Menschen mit Hilfe von inklusiven Mobilitätsinitiativen (“train the trainers”, “job shadowing” und ausführliche Evaluierung) zu befähigen, selbst aktiv zu werden. Diese Initiativen waren wiederum auf die Entwicklung von Lernmethoden für die Arbeit mit Jugendlichen aus Randgruppen, genauer für Jugendarbeiter mit einer Behinderung, angelegt.

Die Projektpartner haben gemeinsam ein Programm zum Kompetenzaufbau erarbeitet, das an Jugendarbeiter in den jeweiligen Ländern weitergegeben wird, um den gesellschaftlichen Einfluss und die Sichtbarkeit zu erhöhen. In Online-Kursen können junge Menschen lernen, aktiv zu werden und sich in Bereichen wie interkulturelles Lernen, Empowerment, Sensibilisierung zu behindertenpolitischen Themen und dem Entwickeln von Online-Kursen weiterzubilden. In den "Sichtweisen" wurde häufiger über das Projekt berichtet. Die Kurse finden Sie auf www.networkofchange.org/courses

Im Rahmen des Projekts schnupperten Teilnehmer in die Arbeit der Partnerorganisationen ("Job shadowing"). Der DBSV entsandte einen deutschen Teilnehmer nach Indien und hieß eine Thailänderin in der Geschäftsstelle in Berlin willkommen.

Im Rahmen dieses "Job Shadowings" fand im Juni 2017 in der DBSV-Geschäftsstelle ein interaktiver Erfahrungsaustausch zum Thema Engagement, Leben und Arbeiten im Ausland mit Blindheit oder Sehbehinderung. In dem Workshop ging es um die Situation blinder und sehbehinderter Menschen in Thailand und Japan und um wertvolle Tipps, wie man sich ehrenamtlich oder beruflich im Ausland engagieren kann. Der Workshop wurde von Yoshimi Horiuchi, einer blinden Japanerin, die in Thailand ihre eigene soziale Organisation gegründet hat, und Jessica Schröder, internationale Referentin des DBSV, durchgeführt.

 

 

 

Jessica Schröder Referentin für Internationale Angelegenheiten Telefon: 0049-30-28 53 87-120