I Angebote des DBSV und seiner Mitgliedsorganisationen

1 Informationen und Auskünfte

Aktuelle Informationen bieten die Internetseiten des DBSV (www.dbsv.org) und die seiner Mitgliedsorganisationen sowie die Verbandszeitschrift „Sichtweisen” und der Newsletterdienst „dbsv-direkt”.

 

Ausführliche Informationen zu rechtlichen Fragen sind u. a. in der vom DBSV ins Internet eingestellten Schriftenreihe „Rechtsberatung für blinde und sehbehinderte Menschen” zu finden. Erschienen sind:

Heft 01:     
Einführung in die Schriftenreihe – Rechtsbereiche im Überblick

Heft 02:     
Selbstbestimmt leben – blinde und sehbehinderte Menschen in der Gesellschaft

Heft 03:     
Maßnahmen der medizinischen Rehabilitation und der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Heft 04:     
Frühförderung und Schule – Tipps für Eltern

Heft 05:     
Teilhabe am Berufsleben

Heft 06:     
Blindengeld, Sehbehindertengeld, Leistungen bei Pflegebedürftigkeit

Heft 07:     
Weitere Nachteilsausgleiche und Diskriminierungsverbot nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz

Heft 08:     
Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts

Heft 09:     
Blinde und sehbehinderte Menschen im privaten Rechtsverkehr

Heft 10:     
Rechtsschutz und Rechtsberatung

Heft 11:     
Gesetzestexte der Landesblindengeldgesetze und Gleichstellungsgesetze

Heft 12:     
Urteile und Gerichtsbeschlüsse

2 Rechtsberatung und Rechtsvertretung

Der DBSV und seine Mitgliedsvereine gewähren innerhalb ihres satzungsgemäßen Aufgabenbereichs und im Rahmen des rechtlich Zulässigen Rat und Hilfe in Rechtsangelegenheiten. Die Rechtsfrage muss sich aus einem Sachzusammenhang mit der Sehbehinderung oder Blindheit ergeben.

Anfragen sind nicht direkt an die DBSV-Geschäftsstelle, sondern erst an den jeweiligen Landesverein zu richten.

Bei rechtlichen Fragen oder im Falle einer erforderlichen Rechtsvertretung können Sie sich auch direkt an die gemeinnützige GmbH „Rechte behinderter Menschen” wenden. Sie hat ihren Sitz in Marburg und ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

rbm gemeinnützige GmbH
Biegenstraße 22
35037 Marburg

Tel.: (0 64 21) 9 48 44 - 90 oder - 91
Fax: (0 64 21) 9 48 44 - 99

E-Mail: kontakt@rbm-rechtsberatung.de
Internet: www.rbm-rechtsberatung.de

3 Medizinische Fragen

Nicht selten geht es bei rechtlichen Anfragen auch um Fragen medizinischer Art. Ist der Sachverstand eines Mediziners erforderlich, so kann der DBSV nicht direkt weiterhelfen.

Er unterhält aber Kontakte zu erfahrenen Augenärzten und leitet die Fragen an diese gerne weiter.

Geht es um die Feststellung ärztlicher Behandlungsfehler, so kann die Krankenkasse, die die Behandlung finanziert hat, gemäß § 66 SGB V den Betroffenen in der Weise unterstützen, dass sie den Fall durch ihren medizinischen Dienst begutachtet (siehe Kapitel VIII,6).

4 Hilfsmittelberatung

Vor der Beantragung von Hilfsmitteln sollten Sie sich von einer neutralen Hilfsmittelberatungsstelle beraten lassen. Es gilt, nicht nur eine kluge Auswahl des Geräts zu treffen, sondern sich auch über die Möglichkeiten und Grenzen der Finanzierung zu informieren. Unter Umständen lassen sich dadurch spätere Rechtsstreitigkeiten vermeiden. Nutzen Sie die Beratungsangebote der Blinden- und Sehbehindertenvereine bzw. der von ihnen empfohlenen Stellen.