Das GEAR Projekt

Die Leitungsgremien der EBU sind historisch von Männern dominiert. Gleiches gilt für viele Blindenverbände in Europa. Das Projekt GEAR (Gender Equality Awareness Raising) zielt auf die Bewusstseinsbildung zur Geschlechtergerechtigkeit ab, um diese Situation zu verbessern.

Was will das Projekt erreichen?

Das Projekt GEAR schafft ein Bewusstsein für Geschlechterfragen in der EBU. So trägt es zur Umsetzung der UN-BRK, insbesondere des Artikels 6 über die Rechte von Frauen mit Behinderung, bei. Außerdem trägt das Projekt dazu bei, die Geschlechtergerechtigkeit in der EBU zu verbessern und so die Institution für die Zukunft aufzustellen. Konkret möchte das Projekt den Anteil von Frauen in den Leitungs- und Entscheidungsgremien der EBU und ihrer nationalen Mitgliedsverbände verbessern.

 

Wie lange läuft das Projekt?

Das Projekt läuft von 2018 bis 2021. Im ersten Jahr wird ein Bericht über den Status der Geschlechterverteilung und des Bewusstseins zu Geschlechterfragen in den Mitgliedsorganisationen der EBU verfasst. Dieser Bericht wird dem Präsidium der EBU vorgestellt, um das Thema in Hinblick auf die Generalversammlung 2019 zu positionieren. Außerdem findet 2018 ein erster Workshop mit Präsidiumsmitgliedern statt, um einen Werkzeugkasten für verbesserte Bewusstseinsbildung zu schaffen. 2019 wird eine große Konferenz zu dem Thema stattfinden. In den Jahren 2020 und 2021 werden Teilnehmende dieser Konferenz als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren auf nationaler Ebene den Werkzeugkasten anwenden.

 

Was sind die ersten Ergebnisse des Projektes?

Mitte 2018 wurde der Ausgangsbericht der EBU veröffentlicht. Er stellt fest, dass die Geschlechterverteilung in den Mitgliedsverbänden der EBU ungleich ist, da Frauen grundsätzlich unterrepräsentiert sind. Er formuliert außerdem Möglichkeiten aus, wie die EBU dieses Problem konstruktiv angehen kann. Dieser Bericht liegt auf Englisch und in deutscher Arbeitsübersetzung vor:

GEAR Bericht

EBU – GEAR Bericht (englisch) – 07/18

EBU – GEAR Bericht Arbeitsübersetzung (deutsch) – 07/18

Ansprechpartner

Margit Giegerich

Frauenbeauftragte des DBSV

Telefon: 0049-6022-2634863

m.giegerich@dbsv.org

 

Jessica Schröder

Referentin für Internationale Angelegenheiten

Telefon: 0049-30-28 53 87-120

international@dbsv.org

Twitter: @dbsv_germany

 

Stand: Dezember 2018