Sehbehindertentag 2019

"Licht und Beleuchtung"

Das Hilfsmittel „Licht“ kann äußerst effektiv dazu beitragen, sehbehinderten Menschen den Alltag zu erleichtern, denn viele Augenerkrankungen sind mit einem erhöhten Lichtbedarf verbunden. Parallel nimmt häufig auch die Blendempfindlichkeit zu. Der Sehbehindertentag 2019 möchte hier Bewusstsein schaffen und dieses wichtige, oftmals vergessene Thema in den Fokus der Betroffenen, ihrer Angehörigen und der Öffentlichkeit bringen.

Ein Mann mittleren Altes mit kurzen, dunkelgrauen Haaren arbeitet mit einem Schraubenzieher an einem flachen elektronischen Gerät. Dabei schaut er durch eine beleuchtete Lupe, die an einem schwenkbaren Arm vor seinem Gesicht angebracht ist.

Kooperationspartner sind die anerkannten Fachberaterinnen und Fachberater für Sehbehinderte der Wissenschaftlichen Vereinigung für Augenoptik und Optometrie (WVAO). Eine Liste finden Sie unter:

www.wvao.org -> Spezialisten -> … für Sehbehinderte

Die WVAO ist mit 1.700 Mitgliedern Europas größte fachwissenschaftliche Organisation für Augenoptik und Optometrie. Die anerkannten Fachberaterinnen und Fachberater für Sehbehinderte (FBFSB) sind auf LowVision spezialisiert. Sie haben die Meisterprüfung im Augenoptikerhandwerk abgelegt, fachspezifische Kenntnisse und Fähigkeiten erworben, müssen sich regelmäßig weiterbilden und eine aktuelle Geräteausstattung für Low-Vision-Rehabilitation vorweisen.

Hintergrund: Sehbehindertentag

Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es mehr als eine Million sehbehinderte Menschen in Deutschland. Um auf die Bedürfnisse dieser Menschen aufmerksam zu machen, hat der DBSV im Jahr 1998 einen eigenen Aktionstag eingeführt: den Sehbehindertentag. Er findet jährlich am 6. Juni zu einem bestimmten Thema statt.

Ansprechpartner

Volker Lenk Pressesprecher Telefon: 030 285387-140