Zahlen und Fakten zur Elektromobilität

Warum akustische Warnsysteme für Elektrofahrzeuge?

Elektrische Fahrzeuge sind bei niedrigen Geschwindigkeiten nahezu lautlos. Eine Studie der US-amerikanischen Verkehrssicherheitsbehörde (United States National Highway Traffic Safety Administration –NTHSA) zeigt, dass Elektrofahrzeuge 37 Prozent bzw. 57 Prozent öfter in Unfälle mit Fußgängern bzw. Radfahrern verwickelt sind als konventionell betriebene Pendants. Dadurch gefährden sie alle Verkehrsteilnehmer, die auf akustische Signale angewiesen sind. Diese Gruppe beinhaltet Kinder, Fahrradfahrer, ältere und unaufmerksame Verkehrsteilnehmer - und insbesondere blinde und sehbehinderte Fußgänger, für deren sichere räumliche Orientierung im Straßenverkehr Geräusche unabdingbar sind.

Studien der Universität von Kalifornien in Riverside stellen fest, dass ein elektrisch betriebenes Fahrzeug 74% näher sein muss als sein konventionell betriebenes Pendant, um von Fußgängern angemessen wahrgenommen zu werden. Unter Umständen kann zwischen Wahrnehmung und Aufprall nur eine Sekunde liegen.

Akustische Warnsysteme, sogenannte AVAS („Acoustic Vehicle Alerting System“), sorgen hier für Sicherheit. Internationale und nationale Normen fordern deshalb für Elektrofahrzeuge ein AVAS und stellen konkrete technische Bedingungen.

Förderprogramme

Für den Ausbau der Elektrobusflotten hat das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die "Förderrichtlinie Elektromobilität" zur Beschaffung von Elektrofahrzeugen und der dafür erforderlichen Ladeinfrastruktur und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) die "Förderrichtlinie Anschaffung Elektrobusse im ÖPNV" aufgestellt. Diese Förderprogramme ermöglichen eine Differenzfinanzierung der Fahrzeuge von bis zu 80 Prozent. Die Kosten für ein AVAS werden bei der Förderung der genannten Programme berücksichtigt.

Nationaler Rechtsrahmen

Bereits vor den oben genannten Terminen nach Verordnung (EU) Nr. 540/2014 sind in Deutschland Gesetze zu beachten, die der Gleichberechtigung von Menschen mit Behinderung und der Verpflichtung zur Umsetzung von Barrierefreiheit dienen.

Das Gesetz zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung (BGG) definiert in § 4, dass ein Fahrzeug oder Verkehrsmittel unter Berücksichtigung folgender Aspekte barrierefrei ist: Es muss für Menschen mit Behinderungen in der allgemein üblichen Weise, ohne besondere Erschwernis und grundsätzlich ohne fremde Hilfe auffindbar, zugänglich und nutzbar sein. Um die im BGG geforderte Teilhabe und Gleichberechtigung für blinde und sehbehinderte Menschen zu erreichen, müssen sichere Orientierung und Mobilität im Verkehrsraum ermöglicht werden. Eine Voraussetzung ist, dass Gefahren im Verkehrsraum und die zu nutzenden Fahrzeuge eindeutig akustisch wahrnehmbar und somit auffindbar sind.

In allen Bundesländern gibt es in diesem Punkt ähnlich lautende Landesgleichstellungsgesetze. Die öffentliche Hand verpflichtet sich auf Bundes- und auf Landesebene zur Herstellung von Barrierefreiheit.

Nach § 8 Abs. 3 des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG) sind die Aufgabenträger in der Personenbeförderung dazu verpflichtet, bis zum 1. Januar 2022 eine vollständige Barrierefreiheit im ÖPNV zu erreichen. Neu zu beschaffende Fahrzeuge, die im Geltungsbereich des Personenbeförderungsgesetzes operieren, sollten aufgrund der langen Betriebsdauer ab sofort mit einem AVAS ausgestattet werden.

Das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) legt in § 121 Abs.2 fest, dass bei der Vergabe öffentlicher Aufträge durch öffentliche Auftraggeber bei der Beschaffung von Leistungen, die zur Nutzung durch natürliche Personen vorgesehen sind, in der Leistungsbeschreibung die Zugänglichkeitskriterien (Barrierefreiheitskriterien) für Menschen mit Behinderungen zu berücksichtigen sind.

Offen bleibt, ob das Nichtvorhandensein eines AVAS bei einem Elektrofahrzeug zukünftig im Schadensfall zu einem erheblichen finanziellen Nachteil für den Fahrzeughalter führen kann. Der Aspekt der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer im Zusammenhang mit leisen Fahrzeugen wird mit großer Wahrscheinlichkeit im Rahmen der Unfallstatistik neu bewertet werden müssen.

Internationaler Rechtsrahmen

Auf europäischer Ebene gilt die Verordnung (EU) Nr. 540/2014 über den Geräuschpegel von Kraftfahrzeugen und von Austauschschalldämpferanlagen unmittelbar verpflichtend. Sie gilt für Fahrzeuge der Klassen M1, M2, M3, N1, N2 und N3, also für Personen- und Nutzfahrzeuge mit vier oder mehr Rädern. Die Verordnung in Artikel 8 legt fest, dass Hersteller bis spätestens 1. Juli 2019 in neue Typen von Hybridelektro- und reinen Elektrofahrzeugen und bis spätestens 1. Juli 2021 in alle neuen Hybridelektro- und reinen Elektrofahrzeugen ein AVAS einbauen müssen.

Auf internationaler Ebene existiert der Standard R138, ergänzt durch R138.01, zu einheitlichen Vorschriften für die Zulassung geräuscharmer Fahrzeuge der wirtschaftlichen Kommission für Europa der Vereinten Nationen (UNECE). Nach der Delegierten Verordnung (EU) 2017/1576 ist diese in weiten Bereichen anzuwenden. Der Standard R138 weist konkretere technische Details  auf, auf welche sich die EU-Verordnung 540/2014 bezieht.

Technische Bedingungen

Das AVAS muss mindestens im Geschwindigkeitsbereich zwischen dem Anfahren und einer Geschwindigkeit von etwa 20 km/h sowie beim Rückwärtsfahren automatisch ein Schallzeichen erzeugen (EU-Verordnung, Anhang VIII, Punkt 2.a). Bei höheren Geschwindigkeiten sind die Fahrbewegungen aufgrund des Roll- und Luftwiderstandes akustisch erkennbar. Standgeräusche können zusätzlich angeboten werden (UN-Standard, Artikel 6.2.4). Das Signal soll vergleichbar sein mit dem Geräusch eines mit Verbrennungsmotor ausgestatteten Fahrzeugs der gleichen Klasse (EU-Verordnung, Anhang VII, Punkt 3.1). Abstrakte künstliche Geräusche oder Naturgeräusche wie Vogelzwitschern sind daher nicht erlaubt.

Als Minimallautstärke sind 56 dB(A) bei einer Geschwindigkeit von 20 km/h vorgeschrieben (UN-Standard, Tabelle 2), als Maximallautstärke wird 75 dB(A) als Richtwert gesetzt (EU-Verordnung, Anhang VIII, Punkt 3.c; UN-Standard, Artikel 6.2.7.). Geschwindigkeitsveränderungen des Fahrzeuges sollen im AVAS entsprechend moduliert werden, beispielsweise durch Frequenzänderungen (UN-Standard, Artikel 6.2.3.) oder Pegeländerungen (EU-Verordnung, Artikel VII, Punkt 3.c). Der UN-Standard legt zudem detailliert fest, mit welchen Messverfahren die Erfüllung dieser Bedingungen gemessen werden muss.

Datenschutz-Einstellungen (Cookies)

Wir setzen Cookies auf den Internetseiten des DBSV ein. Einige davon sind für den Betrieb der Website notwendig. Andere helfen uns, Ihnen ein verbessertes Informationsangebot zu bieten. Da uns Datenschutz sehr wichtig ist, entscheiden Sie bitte selbst über den Umfang des Einsatzes bei Ihrem Besuch. Stimmen Sie entweder dem Einsatz aller von uns eingesetzten Cookies zu oder wählen Ihre individuelle Einstellung. Vielen Dank und viel Spaß beim Besuch unserer Website!

Notwendig

Diese Cookies sind für den reibungslosen Betrieb der Website notwendig. Z. B. werden dort Ihre hier getroffenen Cookie-Einstellungen gespeichert.

Cookie-Name: cms_cookie

Zweck: Speichert die Datenschutz-Einstellungen des Besuchers, die in der Cookie-Hinweisbox ausgewählt wurden.
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: style

Zweck: Speichert die Einstellung des Besuchers zur grafischen Darstellung der Website (Barrierefreiheit)
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: PHPSESSID

Zweck: Erfassen der aktuellen PHP-Session (notwendig, damit das CMS und Sicherheitsfunktionen korrekt funktionieren)
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: csrf_contao_csrf_token

Zweck: Erhöht die Sicherheit der Website gegen CSFR-Attacken (Cross Site Forgery Requests)
Cookie-Gültigkeit: 22 Stunden
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: _rspkrLoadCore

Zweck: Aktiver Vorleseservice für die Website (Barrierefreiheit)
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: ReadSpeaker
Datenschutz: https://www.readspeaker.com/de/erklarung-zum-datenschutz/

Cookie-Name: pll_language

Zweck: Sprachwahl für den Vorleseservice für die Website (Barrierefreiheit)
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: ReadSpeaker
Datenschutz: https://www.readspeaker.com/de/erklarung-zum-datenschutz/

Anzeigen von YouTube-Videos.

Cookie-Name: VISITOR_INFO1_LIVE

Zweck: Versucht, die Benutzerbandbreite auf Seiten mit integrierten YouTube-Videos zu schätzen.
Cookie-Gültigkeit: 179 Tage
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: YSC

Zweck: Registriert eine eindeutige ID, um Statistiken der Videos von YouTube, die der Benutzer gesehen hat, zu behalten.
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-cast-installed

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-Videos
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-connected-devices

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-Videos
Cookie-Gültigkeit: Persistent
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-device-id

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten
Cookie-Gültigkeit: Persistent
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-fast-check-period

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-session-app

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-Videos
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: yt-remote-session-name

Zweck: Speichert die Benutzereinstellungen beim Abruf eines auf anderen Webseiten integrierten Youtube-Videos
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Cookie-Name: GPS

Zweck: Registriert eine eindeutige ID auf mobilen Geräten, um Tracking basierend auf dem geografischen GPS-Standort zu ermöglichen.
Cookie-Gültigkeit: 1 Tag
Anbieter: YouTube, LLC
Datenschutz: https://policies.google.com/privacy

Statistische Erfassung anonymisierter Nutzerdaten.

Cookie-Name: mtm_consent

Zweck: Speichert vorab, ob die Zustimmung für Matomo-Tracking gegeben wurde.
Cookie-Gültigkeit: 6 Monate
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: matomo_ignore

Zweck: Cookie das Matomo mitteilt, dass der Nutzer sich aktiv von Tracking z.B. über die Einstellmöglichkeit (iFrame auf der Datenschutzseite) gesperrt hat.
Cookie-Gültigkeit: 6 Monate
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: MATOMO_SESSID

Zweck: Wenn das Opt-Out-Feature genutzt wird, erstellt sich kurzzeitig dieses Cookie ("noonce") um CSRF Sicherheitsprobleme zu verhindern.
Cookie-Gültigkeit: Browsersitzung (Session)
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: _pk_testcookie

Zweck: Prüft ob der Browser des Benutzers überhaupt Cookies speichert.
Cookie-Gültigkeit: wird unmittelbar wieder gelöscht
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: _pk_id

Zweck: Generiert statistische Daten wie der Benutzer die Website benutzt.
Cookie-Gültigkeit: 6 Monate
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Name: _pk_ref

Zweck: Speichert über welche Vorgänger-Website der Benutzer auf die Website gekommen ist.
Cookie-Gültigkeit: 6 Monate
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Cookie-Namen: _pk_ses, _pk_cvar, _pk_hsr

Zweck: Speichert temporär statistische Daten für den aktuellen Besuch des Benutzers auf der Website.
Cookie-Gültigkeit: 6 Monate
Anbieter: Eigentümer der Website (keine Übermittlung an Drittanbieter)
Datenschutz: https://www.dbsv.org/datenschutz.html

Audio-Datei die über den Audio-Player von Podigee abgespielt wird.

Name: Podigee

Zweck: Externer Audio-Player zum Abspielen von Podcasts und anderen Audio-Aufnahmen
Typ: iFrame-Einbindung
Anbieter: Podigee GmbH
Datenschutz: https://www.podigee.com/de/about/privacy/

Details siehe Datenschutzerklärung